Alter schützt vor Tischtennis nicht
BR2.png

Deutschlandpokal 60+ 2015

DP2015P

 

DP2015TKI

 

dp7

 

 Das traditionelle Frühstück

 

 

 

DP2015a

 

DP2015TD

 

DP2015TH

 

DP602015

v.l. hinten: Elvira Herrmann (Halle) Bärbel Kleber (QLB), Wolfram Schütze (Roßlau)

Lothar Josten (Wolfen) Karin Gebauer (Jeßnitz), Michael Brosch (Gommern)

vordere Reihe  Heidemarie Zenger (QLB) Peter Erbele (Wolfen)

 

dp9

 

 DP2015Hei

 

Tolles Spiel - knapp verloren gegen Spfrdn. Baron aus Berlin

 

DP2015Ho

In gemütlicher Runde im Hotel

 

DP2015BD

 

DP2015D

 

Zum 9. Deutschlandpokal 60+ reisten die Vertretungsmannschaft vom TTVSA zum WTTV nach Weilerswist.

Unter sehr guten Bedingungen organisierte der TTC Vernich 1949 e.V. das Turnier. In der Erft-Swist-Halle in Weilerswist wurden an insgesamt 24 Tischen über zwei Tage die Sieger ausgespielt.

110 Aktive waren am Start und bildeten 11 Damen- und 15 Herrenmannschaften. Die Damenmannschaft des TTVSA vertraten Karin Gebauer (SG Jeßnitz), Elvira Herrmann (SG 67 Halle-Neustadt), Heidemarie Zenger und Bärbel Kleber (TTC Quedlinburg) und die Herrenmannschaft startete mit Peter Erbele und Lothar Josten (SG Chemie Wolfen), Wolfram Schütze (TTV Jahn Roßlau) und Michael Brosch (SV Eintracht Gommern).

Schon die Auslosung lies erkennen, dass es bei den Damen und Herren ein sehr starkes Feld war. In der Damengruppe B waren mit dem TTVSA die Mannschaften aus Berlin, Rheinland, Hessen und Westdeutschland vertreten. Gegen Rheinland konnte mit 4:3 gewonnen werden und trotz starker Spiele mussten wir den anderen Mannschaften zu den Siegen gratulieren. Mit dem 4. Platz in der Gruppe kamen wir gegen Sachsen bei den Platzierungsspielen um die Plätze 7 oder 8. Knappe, spannende Spiele und im Ergebnis ein 2:4 reichte somit für den 8. Platz.

Die Herren hatten ebenfalls eine sehr starke Gruppe mit Württemberg-Hohenzollern, Saarland und Westdeutschland. Lediglich L.Josten konnte gegen Saarland einen Siegpunkt erkämpfen und zahlreiche knappe 9:11 Sätze oder 5-Satz-Spiele gingen an die Gegener und über Platz 15 ging es leider nicht hinaus.

Sowohl bei den Damen, wie auch bei den Herren ging der Westdeutsche TTV als Sieger hervor, das ist in dieser Form einmalig in der bisherigen Geschichte des Deutschlandpokals 60+.

In der Gesamtwertung kommt der TTVSA auf den 10. Platz von 16.  DP2015Platz